Eine Woche Business-Retreat liegt hinter mir. Ich hatte viel vor und habe sehr fokussiert und zielgerichtet gearbeitet. Auf dem Weg nach Mallorca (wo das Retreat stattfand), fragte ich mich, ob mein Ziel „Am Ende veröffentliche ich einen Online-Kurs“ überhaupt realistisch ist? Mir war in gewisser Weise klar, dass viel mehr dahintersteckt, als „nur“ ein Konzept und einige technische Umsetzungen dazu.

Am Ende der Woche waren einige Teilnehmer ein wenig frustriert, weil alle viel mehr in dieser Zeit erreichen wollten. Dabei haben wir verdammt viel gearbeitet. Auch ich war etwas „grummelig“ unterwegs. Dann aber beschloss ich: Notebook runterfahren, einpacken, stolz sein auf das, was ich bis hierhin erreicht habe UND: Rein in den kalten Swimming-Pool bei mega schwarzen Wolken über mir. Das kalte Wasser war in jeder Hinsicht eine Abkühlung. Mein Kopf wurde regelrecht „klar gespült“ beim Eintauchen und beim Bahnen ziehen. Sonja, die Retreat-Veranstalterin, hat mehrmals darauf hingewiesen „Muster unterbrechen“ – das hieß so viel wie: Macht euch mal frei, lenkt euch mal ab, gönnt euch mal Ruhe!

Nach dem Sprung ins kalte Wasser, sortierte ich in meinem Arbeitsbuch „Klarheit“ meine Gedanken – was habe ich erreicht, was sind meine nächsten Schritte? Und dabei stolperte ich über den Spruch von Bruce Lee:

„Ein Ziel ist nicht immer dafür da, erreicht zu werden. Oft dient es einfach dazu, auf etwas hinzuarbeiten!“

Aus meiner Sicht lautet die Botschaft:

Wenn Sie Ziele haben, dann ist das gut. Wenn Sie Ihre Ziele verfolgen, dann ist das doppelt gut.
Wenn der Weg zur Zielerreichung mal holprig ist, dann nützt es wenig, völlig verbissen dieses Ziel erreichen zu wollen. Denn was passiert in der Verbissenheit?
Die Motivation sinkt, die Kreativität leidet, der Spaß an der Arbeit geht verloren.

Körperlich ist das auch spürbar:
Zum Beispiel, spürbar durch Verspannungen (Nacken, Schulter, Rücken), Kopfschmerzen, müde Augen, angespannte Stirn, angespannte Kiefer (im wahrsten Sinne des Wortes „verbissen“) und andere Symptome.

Dann gilt es Muster zu durchbrechen:

  • Lieber mal das Projekt für zwei Tage zur Seite legen (Frust abbauen)
  • an Dingen arbeiten, die in dem Moment mehr Freude machen (Motivation aufbauen)
  • sich eine Auszeit gönnen und was „Schönes“ tun (Kopf freimachen) und dann
  • das Projekt neu betrachten, Ziele hinterfragen, Meilensteine überarbeiten usw. (Motivation steigern)

Ich wünsche Ihnen:
Viel Spaß bei Ihrer Arbeit und Motivation, an Ihren Zielen zu arbeiten. Dabei ist es egal, ob es um Ziele im Business geht oder um Ziele in Ihrer persönlichen Entwicklung und im Privatleben. Verbissenheit und Frust blockieren Sie und mich in Ihrer Entwicklung. Sorgen Sie für Leichtigkeit, in dem Sie Muster unterbrechen.

Wie es bei mir nun weiter geht?
Ich arbeite weiter an den Online-Seminaren. Es wird einen Mini-Kurs und einen größeren Online-Kurs zum Thema „Stress abbauen, Stress vermeiden und Burn-out-Prävention“ geben. Schritt für Schritt und mit viel Freude, werde ich daran weiterarbeiten.

Was ich für mich noch mitgenommen habe?
Es gibt ganz wunderbare Menschen, denen ich immer wieder begegnen darf! Deshalb danke ich von ganzem Herzen meinen Mitstreitern und Begleitern im Retreat:

und last but not least – Katrin „La Cocinera“ und Kai „www.mallorcafoodclub.com„, die uns kulinarisch BESTENS versorgt haben (ich träume immer noch von dem leckeren Essen)!

Herzliche Grüße
Ihre
Sandra Liane Braun

Cover Energiequellen-Finder

Raus-aus-dem-Stress-Impulse


Melde Dich zu den „Raus-aus-dem-Stress-Impulsen“ an und erhalte alle zwei Wochen wertvolle Impulse, exklusive Inhalte und ab und an auch mal Neuigkeiten aus dem „Raus-aus-dem-Stress-Angebot“.

Hier findest Du mehr Infos und die Datenschutzerklärung.