Hast Du das Gefühl, dass Du irgendwann auf Deinem Lebensweg Deine Träume verloren hast? Oder sogar Dich selbst? Fragst Du Dich immer öfter „Was will ich?“ und „Was will ich wirklich?“.  Du hast möglicherweise keine Ziele mehr. Du fühlst Dich orientierungslos, hilflos, spürst Leidensdruck, siehst Dich in einer Sackgasse und hast keine Ahnung, wie Du da rauskommen sollst?

Manche Menschen glauben von sich, dass sie nicht mutig sind. Doch was heißt Mut überhaupt? Die Einen sind extrem mutig, weil sie einen Fallschirmsprung wagen, worüber der Nächste nur lächeln kann, weil er es schon fünfmal gemacht hat. Die Nächste fühlt sich völlig mutlos, den sicheren Angestellten-Job zu kündigen, um sich ihren Traum der Selbständigkeit zu erfüllen. Sie sieht Andere, die „viel mutiger sind“ als sie selbst.

So erlebe ich immer wieder meine Kunden, wenn sie sich bei mir melden, um mit mir zusammenzuarbeiten. Und so ist der Wunsch in mir entstanden, dass ich Menschen „Mutmach-Geschichten“ schenken möchte.

In mir ist der tiefe Wunsch entstanden, anderen Mut zu machen!

Sandra Liane Braun

Ich möchte Dir zeigen, dass auch andere Menschen aus Orientierungslosigkeit, vermeintlich mutlos, ihren Weg gegangen sind und heute das Leben leben, das es sich für sie zu leben lohnt. Und das, kann ich nicht alleine!

Ich habe meine Geschichte. Du hast Deine Geschichte. Jeder von uns hat seine ganz eigene und individuelle Geschichte. Und jede*r von uns geht mit Schicksalsschlägen, Veränderungen, Krisen und Stolpersteinen anders um. Bis wir die Lösung für unseren (neuen) Weg gefunden haben.

Ideen, Möglichkeiten, Orientierung und vor allem: Mut

Diese 30 Lebensgeschichten von ganz unterschiedlichen Menschen mögen Dir Ideen schenken, Möglichkeiten zeigen, Orientierung geben und vor allem: Mut machen!

Ich danke allen großartigen Menschen, die für Dich geschrieben und mir dabei geholfen haben Dir Mut zu machen.

Bevor es los geht:
Am Ende der Aufzählungen verrate ich Dir, wie es mit den Mutmach-Geschichten weitergeht…

Und jetzt: Bühne frei für alle Mutmach-Geschichten

Melanie Kubala ist alles, außer gewöhnlich! So mag ich sie. Als Mensch, Freundin und Kollegin. Spontan hat sie einen Blog ins Leben gerufen, weil sie von meiner Blogparade inspiriert war. Sie hat ihr Business gegründet ohne Website und ist sehr erfolgreich. Warum? Weil sie an sich glaubt und nicht, weil sie die Dinge so macht „wie man sie machen sollte“ oder wie andere vorgeben, wie es nur funktionieren kann. War das immer so bei ihr? Nein. Melanie erzählt wo sie herkommt.

Wie kam ich zu – alles außer gewöhnlich –

Christine Bossmann-Weirich schreibt über ihren täglichen Kampf mit ihren Unverträglichkeiten und darüber, dass sie trotzdem nicht aufgibt und den Kopf hoch hält. Auch eine Autoimmunerkrankungen hat sie gelehrt, mehr auf sich und ihre wahren Bedürfnisse zu achten. Dass Christine für Dich schreibt freut mich sehr… Sie verrät, wie nahe wir uns stehen und ich verrate Dir, was in ihrem Artikel noch nicht drin steht: Durch die Erfahrungen, die sie gemacht hat, ist sie nun auch (ganz aktuell) Ernährungsberaterin und bereitet ihr Angebot vor. Hier ist…

Meine persönliche Mutmacher-Geschichte für euch

Alex Benecke hat ein Video für Dich aufgenommen:
Jung, frisch und voller Erfahrung erzählt Alex woher er kommt und wo er heute steht. Alex hat seinen „Nordstern“ gefunden und dabei alte Muster durchbrochen. Er lebt seinen Traum. In seinem Video hat er wichtige Impulse und praktische Tipps für Dich.

Heute lebe ich meinen Traum…

Tanja Hug ist „Mrs Happy“ und hat rückblickend „viele rote Fädchen“ in ihrem Leben gefunden. Mir gefällt dieses Bild, denn vielen Menschen ist lange Zeit nicht klar, ob es einen roten Faden im Leben gibt. Insbesondere Diejenigen, die glauben, sie hätten keine Beständigkeit, nichts so richtig lange gemacht (oder gar durchgehalten). Sie glauben, sie können zwar Vieles aber nichts so richtig. Ich finde das sehr schade! Tanja inspiriert, Deinen roten Faden zu finden.

Glück ist eine Wahl

Daniela Mertens wollte Journalistin werden. Sie wurde anders eingeplant – damals in der DDR. Was sich dann, seit dem 9. November 1989 alles getan hat, wie sie mit dem was sich entwickelt hat umging, und wie sie heute ihren Traum lebt, erzählt sie hier:

Träume sind zum Träumen da – doch manchmal muss man sie anpassen, um glücklich zu sein

Gabriele Canale wurde im Jobcenter gefragt „Was haben Sie denn in ihrem Leben schon groß auf die Beine gestellt? Mich! Immer wieder.“ Dieser Mensch gab ihr damals ein Versprechen: „Einmal Hartz IV, immer Hartz IV, da kommen sie nie wieder raus!“ Sie erklärte ihm mit ihrer allergrößten Geduld, dass sie sich nur auf der Durchreise befände und nicht vorhabe seine Prophezeiung Realität werden zu lassen. Er belächelte sie nur abschätzig und verdrehte gelangweilt die Augen: „Dass sagen sie alle“…

Höher. Schneller. Weiter. – Und die Kunst sich selbst dabei treu zu bleiben

Petra Hirsch musste manche Türen schließen, um andere zu öffnen. Oft auch unfreiwillig. „Es hat sich gelohnt!“ schreibt sie. Da sie von Natur aus ein positiver Mensch ist, offen und ohne Vorurteile auf Orte, Menschen, Aufgaben u. v. m. zugeht und  begeistern kann, scheint es, dass ihr Vieles zufliegt. Das ist nicht so. Erleichtert ihr jedoch jede Veränderung.

(M)Ein schönes (Hotelier)-Leben

Dr. Annette Pitzer appelliert, dass Du Dich wieder an Deine ureigene Aufgabe erinnerst und ruft auf, den ersten Schritt hin zur Selbstermächtigung zu tun. Und Annette weiß worüber sie schreibt, denn aus der ehemaligen Wissenschaftlerin wurde eine Heilerin. Ein spannender Weg, wie ich finde…

Selbstermächtigung – Was will ich wirklich?

Maria Klitz ist Mama eines Sohnes und Erzieherin. Erkennst Du Dich hierin wieder?
„Du bist gerade Mama geworden und dein ganzer Tag dreht sich nur noch um dein Baby und dessen Bedürfnisse? Hat dir das jemand während deiner Schwangerschaft gesagt, dass dein kompletter Tagesablauf sich nur nach deinem Baby richten wird? Dass du kaum noch Zeit für dich haben wirst? Und dein Tagesablauf sich von Tag zu Tag verändern kann?“
In Marias Artikel geht es um Dich. Wer bist du?

Wer bin ich? Wenn Frauen sich in ihrer Mutterrolle verlieren

Silke Maschinger schreibt: „Es ist nie zu spät, Dir Deine ganz persönliche Sehnsucht zu erfüllen. Auch wenn nicht alles möglich ist, so zählen doch die kleinen Schritte in die richtige Richtung.“ In ihrem Blogartikel erzählt sie ihre Geschichte von ihrem jahrzehntealten Traum vom Fliegen.

Wenn Dich die Sehnsucht nicht wieder los lässt

Isabell Speckmann ist Camping-Bloggerin und bekannt als „Isas Womo“. Seit diesem Artikel nenne ich sie „Mut-Botschafterin“. Anstatt an der Olympiade teilzunehmen (ihr Traum) fand sie sich in einem Alptraum wieder: Rettungswagen, Klinik, Koma. Wie sie sich ins Leben zurück gekämpft hat und vor allem WAS sie daraus gemacht hat, bewundere ich sehr. Nach schweren Zeiten lebt sie heute ihren Traum:

Mein schönes Leben – Isa privat – Mein Weg zum Glücklichsein

Andrea Hohlweck zeigt, wie sie aus verschiedenen Krisen in ihrem Leben Chancen gemacht hat. Wie sie zum Beispiel KFZ-Mechanikerin wurde und dann Psychologin. Was das mit einer Kettensäge, Arbeiter- und Akademikerfamilien zu hat, liest Du in ihrem Artikel.

Andrea ist mir privat eine liebe Freundin und als Kolleginnnen arbeiten wir häufig eng zusammen. Ein Geschenk. Und dank ihres Artikels weiß ich jetzt auch, warum sie am liebsten im Zelt Urlaub macht :-)

„Was will ich wirklich im Leben?“ … oder darf ich das immer wieder neu entscheiden?!

Elke Schwan-Köhr ist freiberufliche Texterin. Sie hat ein Rezept für ihr schönes Leben: „Jeder von uns kann mit kleinen Dingen der Welt ein freundlicheres Gesicht geben.“ Und sie weiß: Ihr Bauch hat immer Recht.
Ihr Artikel trägt den Titel der Blogparade:

Was will ich wirklich im Leben? Mein schönes Leben

Monika Poth ist, wie ich finde, DAS Vorbild schlecht hin! Sie hat mit 57 (!) Jahren den sicheren Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Sie schreibt: „Es ist dein Geburtsrecht glücklich zu sein.“ und „Gib dir die Erlaubnis, das zu tun, was du wirklich tun möchtest.“ Monika macht Dir Mut: „Ich rufe dir zu: Wenn seit Jahren ein Unwohlsein vorhanden ist und die Sehnsucht sich immer wieder zeigt, so hat das einen Grund! Finde es heraus. Das Suchen und Finden lohnen sich.“

Was ist Dein Weg?

Annette Mertens haben zwei schwere Krebserkrankungen den Weg in ihr jetztiges schönes Leben gezeigt. Von der Jetsetterin wurde sie zur geerdeten Autorin und Mutmacherin.

Warum ich in meinem Leben zweimal aus der Bahn geworfen werden musste, um es zu verstehen

Madeleine Gersbach ist eine echte Rangerin. Das war nicht immer so, denn nach einem Sabbatical hat sie eine Kehrtwende gemacht. Auch ich empfehle das sehr gerne, wenn Menschen nicht mehr ein noch aus wissen. Schau, was bei Madeleine daraus entstanden ist…

Zurück zu den Wurzeln oder warum uns der Wald so gut tut – 3 Tipps für einen erholsamen Wald-Besuch

Daniela Maurer war vor ihrer Zeit als Mutter und Schreiberin als Industriekauffrau angestellt. In ihrem Artikel beschreibt sie ihren Weg zu ihrem neuen und schönen Leben! Wie sie sich Hilfe geholt hat und alles sich seither verändert hat…

Träume leben leicht gemacht – So einfach geht’s

Jutta Jorzik-Oels – Nach mehr als 30 Jahren Tätigkeit als Angestellte und Selbständige in den Bereichen Heil- und Sozialpädagogik, Lebensberatung und Therapie erfand sie sich nochmal neu. In ihrem Artikel schreibt sie, warum du gerade als hochsensibler Mensch dein eigenes Leben führen solltest. Sie fragt „Wie kannst du die Hindernisse überwinden, die dich von der Verwirklichung deiner Träume abhalten wollen?“ Und wie sie sich ihren eigenen Wunschtraum erfüllt hat, liest Du hier:

Lebe deinen Traum

Annett Hansen steht für „Natürlich. Schön. Gesund.“ und erzählt, wie sie jahrelang gelitten hat und heute ihren Traum lebt. Ihr Herz geht auf, wenn sie Frauen raus aus der Abhängigkeit von Produkten in eine natürlich schöne Haut- und Haarzukunft begleiten kann.

Was will ich wirklich in meinem (Haut) Leben?

Katharina „Kathi“ Hajek ist Mama und Partnerin in ihrer Patchworkfamilie. Sie ist Angestellte in einem Konzern und Coach in Sachen Glück. Auch ihr Leben war eine Berg- und Talfahrt und doch bezeichnet sie sich als „Glückspilz“. Was ein schönes Leben und „Das kleine Glück“ für sie bedeutet liest Du hier:

„Was will ich wirklich im Leben…?“

Monika Neuwinger ist Psychotherapeutin und schreibt in ihrem Artikel „Das Leben leben“, dass wir häufig unsere Lösungen woanders suchen und in Träumen oder Sehnsüchten über Veränderungen nachdenken. Die selbstverständlich nicht umgesetzt werden können wegen äußerer Umstande. Doch… tatsächlich kann man sein Leben immer verändern oder gar „neu erfinden“.

Das Leben leben

Ben Pandolfi ist Hochzeitsredner und Trauerredner. Dadurch begleitet er Menschen in Freude und in Trauer. Deshalb weiß er: „Jeder Tag ist ein guter Tag, um glücklich zu sein.“ Und:

Was nicht glücklich macht kann weg

Silke Grotegut: „Berufliche Neuorientierung: Neuer Job – Neues Glück?“ Für Silke hat sich das so entwickelt. Als erfahrene Personalerin hat sie sich nach ihrem (zweiten) Burnout als Karriereberaterin selbständig gemacht und liebt ihr „schönes, neues Leben“. Bis sie verstanden hatte, an welchen Schrauben sie im Leben drehen muss, hat es lange gedauert und sie hat einen hohen Preis dafür bezahlt. Über diesen Weg schreibt sie in ihrem Blogartikel.
Und ich bin froh, dass sie hier für Dich schreibt, denn sie ist meine persönliche Tandem-Partnerin, mit der ich jeden Montag spreche, damit wir beide in unserer gesunden Balance bleiben und ist mir so auch zur Freundin geworden.

Berufliche Neuorientierung: Neuer Job – neues Glück?

Nadja Schwind lädt ein, tief in Dein ICH einzutauchen, Deine Bedürfnisse zu erkennen und Dich selbst besser kennenzulernen. Das ist ihr Weg zu einem glücklichen Leben. Ein sehr kluger Artikel, wie ich finde:

Wer bin ich wirklich?

Sultan Kara dachte lange Zeit in ihrem Leben, dass sie kein Glück hat. Heute hat sie ein Motto: „Spring und der Boden wird da sein.“ So ist sie nach mehreren Schicksalsschlägen innerhalb kürzester Zeit, in ihre Selbstständigkeit gesprungen. Von Sultan weiß ich, dass sie das nicht schon immer so gemacht hat. Kurz bevor sie in ihre Selbstständigkeit gestartet ist, saßen wir bei einer Tasse Kaffee zusammen und sie erzählte mir ihre Geschichte. Heute ist sie drei Jahre weiter und erzählt in ihrem empathischen Kurzfilm…

Mein Weg in die Selbständigkeit – spring und der Boden wird da sein.

Sonja Mikeska bloggt über die „Magie des Lebens“. In ihrem Artikel erzählt sie, wie sie immer mehr und mehr vom unbewussten „mich vom Leben und Anderen leben lassen“ in ein aktives Leben gestalten kommt.
Sonja habe ich in einer Veranstaltung kennengelernt in der ich Impulsgeberin war. Sie hat mich durch ihr „magisches“ Wesen fasziniert und ihre Geschichte hat mich wirklich berührt. Sie ist anders. Das Leben, durch die rosarote Brille betrachtet…

Von der Statistin zur Regisseurin

Tino Engel schreibt in seinem Artikel von Träumen, Türen, Angst und Karten. Er möchte, dass Du Mut findest, wenn der eigene Himmel im Leben gerade besonders dunkel ist. Tinos Artikel öffnet Türen, zeigt Perspektiven und auch, wie aus Katastrophen gelebte Wege werden können!
Tino und ich kennen uns seit diesem Jahr. Aus kollegialem Austausch wurden richtig gute Gespräche. Wir sprachen über das Leben im Allgemeinen und seins im Besonderen. Ich war betroffen, berührt und beeindruckt. Ich freue mich, dass auch Du jetzt seine Mutmach-Geschichte lesen darfst.

Träume, Türen, Angst und Karten. (M)eine Mutmacher-Geschichte

Christina Scarico schreibt in ihrem „Pusteblumengarten“ über ihre Lebensreise, ihre Erfahrungen und sie wünscht sich, dem ein oder anderen Mut zu machen, auf sein Herz zu hören. Die Träume folgen dann ganz von alleine. Mit drei Kindern im Haus, dem „Herzmann“ an ihrer Seite und einem Halbtagsjob bei einem Energieunternehmen wird ihr nie langweilig. Es gab Zeiten, da war sie so in ihrem Hamsterrad gefangen, dass sie kaum noch Energie hatte und einfach nur müde und ausgelaugt war. Hier ist ihre Geschichte:

„Was will ich wirklich im Leben…?

Michaela Muthig wollte ich unbedingt hier dabei haben, denn schon in ihrem Namen steckt bereits das Wort Mut drin. Auch mit ihr tausche ich mich sehr gerne aus, da wir festgestellt haben, dass uns einiges verbindet. Michaela hing ihren Job als gutbezahlte Ärztin in einer Uniklinik an den Nagel um sich ihren Traum zu verwirklichen. Und wenn Krisen aufkommen, die Träume vermeintlich zum Platzen bringen, zeigt Dir Michaela, wie Du damit umgehen kannst.
Sie ist übrigens auch Autorin des erfolgreichen Buches „Der kleine Saboteur in uns: Unbewusste Widerstände erkennen und auflösen“ (Unbezahlte Werbung). Und hier ist…

Die Geschichte meines Lebens

Hallo! Ich bin Sandra Liane Braun. Ich bin diejenige, die dieses Projekt ins Leben gerufen und die Mutmach-Geschichten gesammelt hat. Und hier ist mein Artikel:

Eine Geschichte, die mich Überwindung gekostet hat, sie zu erzählen. Warum ich es tat? In diesem Moment, als ich begann diesen Artikel zu schreiben floss diese Geschichte aus meinem inneren nach außen. Geplant war eine andere. Vermutlich wollte sie erzählt werden. Diese eine Geschichte und wie sie mich lange Zeit in meinem Leben blockiert hat ist für Dich nur ein Beispiel, damit Du einige Fragen und wichtige Impulse für DEIN schönes Leben bekommst:

Wie Du Deine Träume mutig verwirklichst – auch wenn Du nicht mehr daran glaubst

STOPP!
Du hast bis hier hin gescrollt und denkst…

„Ach Du meine Güte! Das ist mir viel zu viel zum Reinklicken…“

Dann habe ich eine Überraschung für Dich:

All diese Mutmach-Geschichten wird es bald als E-Book zu kaufen geben! Wenn Du die Veröffentlichung und den Einführungspreis nicht verpassen möchtest, dann registriere Dich für die „Raus-aus-dem-Stress IMPULSE“ und erhalte als Geschenk den ENERGIEQUELLENFINDER:

Cover Energiequellen-Finder

Raus-aus-dem-Stress-Impulse


Melde Dich zu den „Raus-aus-dem-Stress-Impulsen“ an und erhalte alle zwei Wochen wertvolle Impulse, exklusive Inhalte und ab und an auch mal Neuigkeiten aus dem „Raus-aus-dem-Stress-Angebot“.

Hier findest Du mehr Infos und die Datenschutzerklärung.