Gedanken zu Weihnachten

Gedanken zu Weihnachten

In wenigen Tagen ist Weihnachten. Ich freue mich, Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Wir sind eine Patchwork-Familie und in dieser Familie habe ich drei wundervolle Schwestern, die ich von ganzem Herzen liebe. Meine Eltern haben sich vor ca. 28 Jahren getrennt. Das war nicht immer einfach – sowohl für uns Kinder nicht, als auch für unsere Eltern nicht. Rückblickend verstehe ich Vieles und ich bin unendlich dankbar, dass in unserer Familie – auch mit den neuen Partnern (die ja nun auch schon nicht mehr neu sind 😉 ) – so viel Respekt, Akzeptanz, Wertschätzung, Offenheit und Liebe gelebt wird. Jeder tut dies auf seine Weise und in ganz besonderer Weise für uns Kinder. Continue reading

Wie Sie sich trotz Endjahres-Stress im Advent besinnen können

Wie Sie sich trotz Endjahres-Stress im Advent besinnen können

Ich schreibe diesen Beitrag am Sonntag, dem 1. Advent. Die Zeit der Besinnlichkeit ist eingeläutet. Ist sie das wirklich? Wie verbringen Sie die Adventszeit und die Weihnachtstage?

Ist der Dezember im Job davon geprägt, dass sämtliche Projekte und Ziele die übers Jahr liefen und angezeigt wurden, jetzt unbedingt und bis zum Jahresende abgeschlossen sein müssen? Macht das eigentlich immer Sinn?

Wie sieht der Dezember in Ihrem Privatleben aus? Zu wie vielen Weihnachtsfeiern „müssen“ Sie gehen, obwohl sie eigentlich keine große Lust dazu haben? Erleben Sie den Einkauf von Weihnachtsgeschenken als Stress oder tun Sie das in Freude und Vorfreude auf den Hl. Abend?

Was erwartet Sie in diesem Artikel?

  • Wie Sie sich trotz Job und Endjahres-Stress besinnen können
  • Meine Erfahrung aus der Achtsamkeitspraxis
  • 4 Fragen an Sie selbst, wie Sie die Adventzeit verbringen möchten und was Sie dafür tun können
  • Musik, die zur Besinnlichkeit einlädt

Continue reading

Coaches gibt es wie Sand am Meer! Woran erkenne ich ein professionelles Coaching?

Coaches gibt es wie Sand am Meer! Woran erkenne ich ein professionelles Coaching?

Sie überlegen, ein Coaching zu buchen? Dann haben Sie sich vielleicht auch – zu Recht – die Frage gestellt „Woran erkenne ich eigentlich einen professionellen Coach oder ein professionelles Coaching“  Zunächst eine kurze Geschichte, die ich Ihnen erzählen möchte:

Eine Coach in Ausbildung sagte neulich folgendes:

 „Ich verstehe Coaching jetzt so: Der Coach und Coachee begeben sich in der Dunkelheit auf einen Weg. Am Ende des Weges befindet sich eine Ziellinie. Der Coach begleitet den Coachee mit einer Nachtsichtbrille (= Wirkungsvolle Fragen) und sorgt dafür, dass dieser auf dem Weg bleibt. Wenn sie die Ziellinie überquert haben erhält der Coachee eine Urkunde, in der seine Erkenntnisse und ein Fahrplan für die nächsten konkreten Schritte niedergeschrieben sind. Das ist mein Bild für ein gelungenes Coaching.“ Continue reading

Doch etwas fühlte sich nicht richtig an!

Doch etwas fühlte sich nicht richtig an!

“Das habe ich auch schon erlebt, DU MUSST das und das ändern…!” So oder so ähnlich hört sich meistens ein gut gemeinter Ratschlag von Freunden oder Familienmitgliedern an, wenn Sie von Ihrem Problem, Ihren Sorgen erzählen. Nicht immer wünscht man sich einen “guten Tipp” oder “Ratschlag”… manchmal will man einfach nur mal was los werden und Antworten finden. Stimmt, oder?

Wenn ich nur mal “abladen” will, brauche ich keine Antworten. Wenn ich wirklich nach einer Lösung für mein Problem suche, dann helfen Ratschläge meistens nicht weiter. Warum? Ich erzähle mal wie das bei mir war, denn etwas fühlte sich nicht richtig an!

Continue reading

Schöne Pfingsten & Pfingstferien…

Schöne Pfingsten & Pfingstferien…

Am Montag beginnen in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin die PFINGSTFERIEN – Zeit für Erholung! Spaß und Action oder Ruhe und Muße – das was SIE für sich brauchen, wünsche ich Ihnen in für Ihre freie Zeit!

Auch ohne Ferien – in allen anderen Bundesländern – laden immerhin 3 Tage, für schöne Dinge ein 🙂

Ein paar gute Ideen von mir und meinen Lesern finden Sie hier: 10 Inspirationen für Ihre freie Zeit 🙂
…. gilt auch für Pfingstferien

Ich hatte alles im Blick! Alles! – Aber dann…

Ich hatte alles im Blick! Alles! – Aber dann…

Kennen Sie das auch? Lange an etwas festhalten und grübeln und dann: Plötzlich wissen Sie genau, was zu tun ist!? Bis dahin ist in der Regel schon viel passiert – zumindest bei den Menschen, die so ähnlich ticken wie ich. Es ist ein Prozess des Überlegens, des Leidens, des Geduld Übens, des Abwägens. Sie sagen sich immer wieder, dass Sie eigentlich etwas verändern müssten, doch es fällt so schwer.

So ging es mir (sogar schon zwei Mal) in meinem Berufsleben. Eins habe ich über die Jahre verstanden: Veränderung fällt mir verdammt schwer! Selbst diese Erkenntnis war nicht leicht einzugestehen – ich will doch innovativ und beweglich sein. Das bin ich auch, aber ich habe meine Grenzen.

Die heutige Frage lautet:

Wissen SIE was Sie antreibt? Warum stehen Sie morgens auf?

Continue reading

Krebs! Und sie beschloss glücklich zu sein…

Krebs! Und sie beschloss glücklich zu sein…

Heute Morgen habe ich einen Newsletter versendet zum Thema „Wenn nichts mehr geht: 5 Schritte in die Veränderung“ (dazu später mehr). Der Newsletter war schon vorbereitet und bevor ich ihn heute losgeschickt habe, bin ich gestern Abend auf einen Blog aufmerksam geworden, der mich zutiefst berührt hat.

Er hat mich so sehr berührt, dass ich einerseits meine Gedanken in meinem Blog mit Ihnen und Euch teilen möchte und andererseits, um dem Wunsch eines Menschen nachzukommen und ihre höchst persönliche Aktion zu unterstützen.

Worum geht’s?

Es geht um Krisen und den Umgang damit. Es geht um Akzeptanz und das Leben, das sich von heute auf morgen verändern kann.
Continue reading

Als er zu mir kam, war er völlig von der Rolle…

Als er zu mir kam, war er völlig von der Rolle…

Wer von Ihnen war nicht auch schon mal “von der Rolle”?

Vermutlich Sie alle – mich eingeschlossen!
“Von der Rolle sein” ist die milde Form, dessen, auf was ich hinaus möchte. Es geht viel mehr um die Situationen im Leben – mal kleiner, mal größer – in denen wir spüren “so kann es nicht weiter gehen” oder “es muss sich dringend etwas verändern…” Dann setzt der Kopf ein – der Verstand, die Ratio:
“Aber was?” – “Wo soll ich nur anfangen?” – “Was, wenn…” – “Ich muss aber doch…”
Es folgen viele “wenn” und “aber” nur wenig Lösung des Problems.

Das Foto mit dem roten Faden trägt den Titel “DIE COACHING-ROLLE”

Die Rolle mit dem roten Garn ist runtergefallen. Wenn so ein Ding erst mal ins Rollen kommt, dann rollt es. In den seltesten Fällen bleibt dieser verflixte Faden dort, wo er hin gehört… nein, der ist “von der Rolle”. So wie dieser Knäuel Garn im Foto, verhält es sich auch mit unseren Gedanken. Wenn ein Problem erst mal ins Rollen kommt und immer größer zu werden scheint und der Punkt kommt, in dem Ihr Kopf nur noch ein Gedankenkarussell ist und Sie sich wie im Hamsterrad fühlen, dann kommt die GEDANKENSORTIERERIN ins Spiel.

Die COACHING-ROLLE – Was passiert in einem Coaching?

Der verknotete, wirre Faden – Ihr Gedanken-Wirr-Warr, Ihr Gedankenkarussell – will sortiert werden.
Was ist das Problem? Was verbirgt sich noch hinter diesem Problem? Wer ist außer Ihnen an diesem Problem beteiligt? Was haben Sie bereits dafür getan, das Problem zu lösen? Was haben Sie nicht getan? Dies sind erste und nur wenige Fragen, die ich in der Auftragsklärung in einem Coaching stelle.
Ich unterstütze Sie dabei, Ihre GEDANKEN ZU SORTIEREN. Die Lösung ist bereits in Ihnen, ich begleite Sie in meiner Profession auf dem Weg zu Ihrer Lösung.

Lesen Sie hier, wie ich Sie auf Ihrem Weg begleite.

Und jetzt – auf den Punkt gebracht!
1,5 Minuten in bewegten Bildern mit der Gedankensortiererin:

Was hat Ostern und die Auferstehung mit Beruf und Business zu tun? – Ein Gruß zu Ostern!

Was hat Ostern und die Auferstehung mit Beruf und Business zu tun? – Ein Gruß zu Ostern!

Mit dem Osterfest feiern die Christen die Auferstehung des Herrn. Jesus Christus –gekreuzigt und am dritten Tage auferstanden. „Darauf beruht der Glaube des Christentums und an die Rettung derer, die sich seinem Namen bekennen, zum ewigen Leben.“  

In diesem Glauben bin ich aufgewachsen und habe schon als Kind sehr viel hinterfragt – interessiert, kritisch und glaubend. Damals haben mir die „Geschichten“ gefallen und die dazugehörigen Bilder entstanden in meinem Kopf. Continue reading

Auf der Weide grasen nicht nur Bullen…

Auf der Weide grasen nicht nur Bullen…

Es ging um Menschen und Kommunikation, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede, um Selbstbild und Fremdbild und vieles mehr. Meine Seminarteilnehmer wünschten sich Veränderung bei sich selbst.

Fragen und Ziele, die die Seminarteilnehmer mitbrachten reichten von Continue reading