Null gute Vorsätze fürs neue Jahr

Haben Sie gute Vorsätze fürs neue Jahr? Ich nicht. Um ehrlich zu sein, kann ich mich gar nicht daran erinnern, ob ich das je hatte. Diese Idee davon, womit ich im neuen Jahr unbedingt anfangen möchte oder was ich im neuen Jahr auf gar keinen Fall weitermachen möchte – scheint mich nie sonderlich gereizt zu haben.

Stattdessen habe ich in den vergangenen 10 Jahren immer einen Jahresrückblick geschrieben und mich Jahr für Jahr daran erfreut, was ich Schönes erlebt habe und was ich in doofen Zeiten gelernt habe.

Im vergangenen Jahr kam dann etwas Neues hinzu: Ein intensiver Rückblick und ein Ausblick, der auch zum Handeln einlädt.
Mal ehrlich: Wie viele Ihrer guten Vorsätze haben Sie in den vergangenen Jahren wirklich umgesetzt? Etwas wirklich verändert? Überhaupt angegangen? Überhaupt versucht?

Ich lade Sie ein, etwas Neues auszuprobieren – anstatt „guter Vorsätze“ dankbar zurückschauen und gezielt nach vorne schauen.

Nach vorne schauen und dabei das Herz mitnehmen, aufs Gefühl lauschen, weniger Gedanken machen. Um das zu tun, würdigen Sie erst einmal das Vergangene.
Ich lade Sie ein, folgende Fragen – zum Rückblick und zum Ausblick – für sich zu beantworten.

Würdigen Sie das vergangene Jahr 2017.
Erinnern Sie sich – war wirklich alles schlecht oder gab es auch viel Schönes?

Hier die Fragen (und hier zum Download, Ausdrucken und Ausfüllen):

  • Mit wem habe ich die meiste Zeit verbracht?
  • Mit wem habe ich meine schönste Zeit verbracht?
  • Was waren meine drei Lieblings-Ereignisse in diesem Jahr?
  • Was waren meine drei Lieblings-Erfolge in diesem Jahr?
  • Was ist mir 2017 besonders gut gelungen?
  • Was habe ich neu gelernt?
  • Was war meine mutigste Unternehmung?
  • Was hat mich am meisten ergriffen / berührt?
  • Was habe ich 2017 seit längerer Zeit mal wieder getan?
  • Was habe ich 2017 zum ersten Mal getan?
  • Was war das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
  • Was war das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
  • Was waren die wirksamsten Worte, die ich zu jemandem gesagt habe?
  • Was waren die wirksamsten Worte, die mir jemand gesagt hat?
  • Was war mir 2017 die wichtigste Sache, für die ich jeden Tag aufstand?
  • Was hätte ich gerne öfter gemacht?
  • Was hätte ich gerne weniger gemacht?
  • Was war 2017 meine verrückteste Aktion?
  • Wer war ich 2017 in meiner besten Form?
  • Welche Metapher steht für mein 2017?

Schauen Sie nach vorne.

Beim Beantworten der Fragen, fragen Sie Ihr Herz und nehmen Sie das Bauchgefühl mit:

  • Was möchte ich bis Ende 2018 in meinem Leben fest verankert haben?
  • Wofür möchte ich im neuen Jahr mit Begeisterung und Disziplin stehen?
  • Was möchte ich im alten Jahr zurücklassen, wovon verabschiede ich mich?
  • Wonach sehne ich mich, was möchte ich im neuen Jahr noch mehr in mein Leben einladen?
  • Welchen Beitrag werde ich für den Frieden in mir und in der Welt leisten?
  • Womit schließe ich inneren Frieden?
  • Was möchte ich, dass andere über mich am Ende des Jahres erzählen?
  • Welche Entwicklung gehe ich aktiv an?
  • Welche Träume möchte ich mir 2018 erfüllen?
  • Mit wem möchte ich mehr Zeit verbringen?
  • Womit möchte ich mehr Zeit verbringen?
  • Woran werde ich Ende 2018 merken, dass es mir mit meinen Vorhaben ernst war?

Das ist ihr Geschenk an sich selbst.

Und deshalb, ziehe ich mich jetzt still zurück und schenke Ihnen Zeit mit sich selbst.

Vorm Schlusswort noch ein Tipp:

Beantworten Sie diese Fragen gemeinsam mit dem Menschen, der Ihnen wichtig ist. Mit ihrem Ehe- oder Lebenspartner, mit der besten Freundin/dem besten Freund. Es ist erstaunlich und erkenntnisreich, wie der Mensch an Ihrer Seite das gemeinsame Jahr gesehen und erlebt hat, was seine markanten Erinnerungen und Gefühle sind und wo sein Fokus fürs neue Jahr liegt.

Mein Mann und ich haben uns diese Fragen am 01.01.2017 – nach einem wunderschönen Schneespaziergang – vorgenommen und waren nach dem gemeinsamen Austausch sehr beseelt und glücklich. Dieses Jahr wollen wir das wieder zusammen machen.

Dieses Geschenk möchte ich mit Ihnen teilen.

 Nimm dein Herz mit.

Ich wünsche Ihnen gute Erkenntnisse – sowohl im Rückblick, als auch im Ausblick.

Für 2018 wünsche ich Ihnen
Gesundheit,
Mut zur Veränderung und,
dass Sie die kleinen Dinge des Lebens wahrnehmen,
die das Leben schön machen.

 

 

Von Herzen Alles Gute

Ihre
Sandra Liane Braun

PS:
Herzlichen Dank an meine lieben Kollegen und Partner von der WTM Management Consulting GmbH, die diese Fragen zu Silvester 2016 in Ihrem Blog veröffentlicht haben, und mir damit ein sehr schönes Geschenk gemacht haben.

4 thoughts on “Null gute Vorsätze fürs neue Jahr!

  1. Liebe Sandra,
    ich habe deinen Beitrag gefunden und finde ihn großartig! Danke für die vielen inspirierenden Fragen! So ähnlich mache ich das auch jedes Jahr. Und den Impuls, es mit einem wichtigem Menschen gemeinsam zu erleben, finde ich großartig! Danke dafür!
    Komm gut in das neue Jahr!
    Herzliche Grüße
    Kerstin

    1. Liebe Kerstin,
      wie schön – ich freue mich, wenn ich Impulsgeberin bin 🙂
      Auch dir einen schönen Start ins neue Jahr und Alles Gute.
      Herzliche Grüße
      Sandra

  2. Liebe Sandra, vielen Dank für deinen schönen Beitrag und den tollen Fragenkatalog! Ich versuche ihn morgen oder spätestens in den nächsten Tagen gerne mit meinem Mann durch gehen 🙂
    Danke für unser gemeinsames 2017 und alles Gute für 2018 – schön, dass es DICH gibt!
    Alles Liebe Katrin

Schreibe einen Kommentar