Zunächst ganz plakativ:
Gibt man in der freien Enzyklopädie Wikipedia das Suchwort „Werte“ ein, liest man folgende Definition:

„Wertvorstellungen oder kurz Werte bezeichnen im allgemeinen Sprachgebrauch als erstrebenswert oder moralisch gut betrachtete Eigenschaften bzw. Qualitäten, die Objekten, Ideen, praktischen bzw. sittlichen Idealen, Sachverhalten, Handlungsmustern, Charaktereigenschaften beigelegt werden. […]“

„Erstrebenswerte oder als moralisch gut betrachtete Eigenschaften…“, na wenn das mal nicht WERTvoll ist! [Ironie: Aus] Das kann aber doch nicht alles sein!?

Was fällt Ihnen WERTvolles zum Wort „WERTE“ ein?

Würde ich hier eine Liste von Werten erstellen, würde diese sicherlich nie vollständig sein. Es kämen viele Begriffe zusammen, die sicher auch durch mein Wertesystem beeinflusst wären. Mit einigen von diesen könnten Sie sich vermutlich identifizieren, andere erschienen Ihnen vielleicht fremd oder nicht erwähnensWERT. Aber wie verhält es sich denn nun mit Ihren Werten, mit meinen Werten, mit den Werten der Kollegen, Vorgesetzten, Partner und Freunde?

Zunächst aber die Frage: Sind SIE sich denn Ihrer eigenen Werte bewusst? Wenn ja, können Sie diese auch priorisieren? Welcher ist Ihr TOP-WERT, welcher ziemlich wichtig und welcher muss unbedingt mindestens auf Platz 3 Ihrer persönlichen Werte-Hierarchie?

Stellen Sie sich vor:

RESPEKT steht in Ihrer Werte-Hierarchie ganz oben. Dann werden Sie Ihren Mitmenschen Respekt entgegenbringen wo es nur möglich ist und im Gegenzug erwarten Sie einen ebenso respektvollen Umgang mit Ihnen. Wenn nun ein Mitmensch – z. B. ein Kollege, ein Vorgesetzter, Ihr Partner oder ein Freund – in irgendeiner Weise Ihr VERTRAUEN missbraucht hat (welches Ihnen ein ebenso wichtiger Wert ist), wie verhält es sich dann mit Ihrem Respekt gegenüber dieser Person? Ich behaupte, in Ihrer Haltung gegenüber dieser Person hat sich etwas verändert. Es mag ein Bauchgefühl sein, es mag ganz rational Ihr Kopf sein, der Sie sicherlich anders handeln und entscheiden lässt, als das vor dem Vertrauensmissbrauch der Fall war.

Werte leiten Sie in Ihrem Tun, in Ihrem Handeln, bei Ihren Entscheidungen und manchmal VERleiten sie sogar.

Warum sind Ihre Werte für Sie selbst wichtig?

Wenn Sie sich Ihrer Werte klar und bewusst sind, und sich die Frage „Was ist mir wirklich wichtig im Leben?” klar beantworten können, so können Sie dieses Bewusstsein als eine besondere Ressource für Ihre Entscheidungen nutzen. Vertrauen Sie Ihren höchsten Werten und vertrauen Sie somit sich selbst. Selbstvertrauen ist eine Ressource, die Sie Ihren Zielen näher bringt. Selbstvertrauen lässt Sie die aktuell richtigen Entscheidungen treffen, Selbstvertrauen bestärkt Sie in Ihren Ideen und lässt Sie diese umsetzen.

Sie kennen Ihre Werte, nutzen Sie als WERTvolle Ressource, nehmen Haltung ein um Entscheidungen zu treffen.

Und wie steht es um die WERTE Ihrer MITMENSCHEN? Welche Haltung nehmen Sie gegenüber Menschen ein, die eine völlig andere Werte-Hierarchie haben wie Sie selbst? Können Sie deren Entscheidungen mit tragen? Können Sie mit deren Werten leben oder sollten Sie sich besser (in Demut) zurück ziehen und somit viele Ihrer eigenen Ressourcen schützen?

Lassen Sie uns gemeinsam IHRE WERTE betrachten, Ihre WERTE-HIERARCHIE erarbeiten, Ihr Sein und Ihr Handeln daraus ableiten und mit Ressourcen stärkenden Übungen an Ihrer Haltung arbeiten.

Ich freue mich auf Sie!

WERTschätzende Grüße

Ihre Sandra Braun

2 thoughts on “Wie wichtig sind Ihnen WERTE ?

Schreibe einen Kommentar