Mit dem Osterfest feiern die Christen die Auferstehung des Herrn. Jesus Christus –gekreuzigt und am dritten Tage auferstanden. „Darauf beruht der Glaube des Christentums und an die Rettung derer, die sich seinem Namen bekennen, zum ewigen Leben.“  

In diesem Glauben bin ich aufgewachsen und habe schon als Kind sehr viel hinterfragt – interessiert, kritisch und glaubend. Damals haben mir die „Geschichten“ gefallen und die dazugehörigen Bilder entstanden in meinem Kopf.

Auch wenn ich heute diesen Glauben nicht mehr lebe, so sind die Bilder des Kindes geblieben. Mit all meinen Erfahrungen, Erlebnissen und Werten, haben sie sich zu Metaphern gebildet.

Was hat die Auferstehung mit Beruf und Business zu tun?

Vielen Menschen geht es in ihrem Beruf/auf ihrem Arbeitsplatz nicht gut. Sie sind unzufrieden, unglücklich, überfordert oder unterfordert, gestresst oder gelangweilt. Es gibt Konflikte, die scheinbar unlösbar sind. Es bewegt sich nichts mehr, der Alltag ist Alltag, ein Sinn fehlt. Was sie hält, ist die Sicherheit. Die Sicherheit des geregelten Einkommens und irgendwie „weiß man was man hat“.

Sie haben „ein schweres Kreuz zu tragen“. Diese Redewendung hat seinen Ursprung in der Geschichte Jesu, der auf dem Weg zu seiner Kreuzigung sein schweres Holzkreuz auf den Schultern tragen musste. Auf dem Weg zum Kreuzigungsplatz brach er mehrmals unter dieser schweren Last zusammen.

Menschen, die über einen längeren Zeitraum unter erschwerten Bedingungen arbeiten (dabei können die erschwerten Bedingungen sowohl seelischer als auch körperlicher Natur sein), leiden u. a. oftmals an Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen… sie haben ein schweres Kreuz zu tragen.

Das Bild der Auferstehung

Der Überlieferung zu Folge, fanden Frauen das Grab Jesu leer vor.  Die tatsächliche „Auferstehung“ sah niemand wirklich. „Jesus ist als Mensch nicht aus eigener Kraft auferstanden. Er wurde auferweckt mit der göttlichen Kraft des Geistes. Und genau so werden wir Menschen auferweckt werden.“ – heißt es im christlichen Glauben.

Wenn Menschen durch ihre Arbeit krank werden, schaffen sie es oftmals nicht aus eigener Kraft etwas zu verändern. Dabei ist eine Veränderung dessen, was uns nicht gut tut, wie eine Auferstehung. Der Mensch steht auf, entscheidet sich zu handeln, handelt selbstbestimmt, nimmt sein Leben in die Hand, packt an und bewegt sich nach vorne. Aufstehen, Menschen begegnen, sich austauschen, neue Erkenntnisse gewinnen, neue Perspektiven sehen, eine Lösung für das Problem finden, handeln.

Zugegeben, Veränderung fällt Vielen nicht leicht. Ich gehöre auch zu diesen Menschen, die sich gerne in Sicherheit wägen und „stark sein“ wollen – was leider eher zum Verharren ermutigt, anstatt die Stärke in die Veränderung rein zu bringen!

Aus eigener Erfahrung weiß ich aber auch, wie GROßARTIG die „Auferstehung“ ist!

Frei fühlen, selbstbestimmt fühlen, Ruhe finden, Freude haben, Leichtigkeit spüren und so vieles mehr.

 

Mit dieser Metapher

wünsche ich Ihnen ein schönes Osterfest

und ein paar schöne freie Tage.

 

Gönnen Sie sich schöne Stunden – Hier finden Sie 10 Inspirationen dazu, plus einigen Tipps meiner Leser in den Kommentaren!

Und wenn Sie vor einer Veränderung stehen und nicht so recht wissen, wie Sie diese angehen sollen, dann begleite ich Sie gerne ein Stück auf Ihrem Weg.

Frohe Ostern & Schöne Grüße

Ihre

Sandra Liane Braun

Am Ende des Weges ist Licht!

 

4 thoughts on “Was hat Ostern und die Auferstehung mit Beruf und Business zu tun? – Ein Gruß zu Ostern!

  1. Eine sehr gute Zeit,Ostern…..und die Geschichte von Jesus,dieses Thema auf den Punkt zu bringen. Aufstehen,annehmen, verändern und weitergehen. Ein Leben in Leichtigkeit ist möglich. Jeder muss selbst den ersten Schritt tun. Hilfe annehmen ist die Lösung!

    1. Danke für deinen Kommentar 🙂
      Und ich finde, Hilfe annehmen ist eine Stärke, keine Schwäche.
      Liebe Grüße
      Sandra

  2. Ein sehr schöner und wahrhaftiger Beitrag. Letztendlich ist es doch bei jedem selbst in der Verantwortung (weiter) „gehen zu LERNEN“. Als Kind mussten wir es lernen, sind oft hingefallen aber auch wieder aufgestanden, bis es eigenständig funktionierte. Dies zieht sich im Erwachsenenleben durch wie ein roter Faden. Hinfallen gehört im Leben dazu. Auch Stolperfallen können ermutigen weiterzugehen. Ein beschwerlicher Weg führt zum Ziel, auch wenn man es nicht gleich für sich selbst sieht. MUT zu sich selbst führt oft in die die gewünschte Zielgerade.

    1. Vielen Dank für Ihren Kommentar, der sich sehr schön für mich liest. MUT haben SIE ja schon gezeigt.
      Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar